top of page
Feminine Yoga, Zyklus, Wechseljahre

Was ist
Feminine Yoga?

Obwohl Yoga ursprünglich für Männer entwickelt wurde, zieht es heute hauptsächlich Frauen in die Yogastudios.

Oft wird in den Studios dynamisch und kraftvoll praktiziert. An Tagen, an denen wir voller Energie sind, mag das genau die richtige Praxis sein. Aber was ist mit den Phasen unseres Zyklus, wo wir uns erschöpft und kraftlos fühlen oder sogar unter Schmerzen leiden?

Hier spielen vor allem unsere weiblichen Hormone eine wichtige Rolle. Unser Hormonsystem ist sehr sensibel, im stetigen Wandel und kann schnell aus der Balance kommen. Unsere Hormonspiegel sind in den vier Zyklusphasen unterschiedlich hoch und auch das Älterwerden beeinflusst die Hormonproduktion. Bereits ab 35 verändert sich unsere Hormonproduktion und es kann zu hormonellen Dysbalancen kommen. Oft verstärken sich dann PMS, Regelschmerzen, starke Blutungen oder unregelmäßige Zyklen. Es können auch erste Anzeichen der sogenannten Perimenopause eintreten. Je nachdem wo wir gerade stehen, brauchen wir eine Yogapraxis, die sich unseren weiblichen Bedürfnissen anpasst.

Feminine Yoga fokussiert sich auf die Weiblichkeit und den Zyklus mit seinen unterschiedlichen Phasen. Wir praktizieren und arbeiten mit unserem Körper und nicht gegen ihn. Der Fokus liegt hier vor allem auf Stressreduktion, Atemübungen, herzöffnende & erdende Asanas, aber auch Übungen die den Beckenbereich erwärmen, mobilisieren und stärken.

Was kann Feminine Yoga bewirken?

  • Sensibilisiert dich für deinen Körper und die unterschiedlichen Zyklusphasen.

  • Bringt dich in Einklang mit deiner inneren Natur.

  • ​Stärkt deinen Körper und deine weiblichen Organe.

  • Unterstützt deinen Beckenboden.

  • Harmonisiert deinen Zyklus.

  • Lindert PMS, Regelschmerzen &  (erste Anzeichen von) Wechseljahresbeschwerden.

  • Tiefe Entspannung.

Lass uns gemeinsam Feminine Yoga praktizieren!

bottom of page